12.01.2018

Suchmaschinenoptimierung: Wie wird meine Internetseite bei Google & Co. besser gefunden?

Sie haben bereits Ihre eigene Internetseite für Ihr Unternehmen online? Sehr gut!

Der erste Schritt ist somit bereits getan. Denn wer überhaupt nicht im Web zu finden ist, der ist für viele potenzielle Kunden beinnaher unsichtbar.

Doch obwohl Ihre Internetseite optisch gelungen, informativ aufbereitet und einfach zu bedienen ist, finden nur wenige Besucher den Weg zu Ihrer Online-Präsenz? Damit Ihr Unternehmen auch bei den gängigen Suchmaschinen - allen voran Google - auf den vorderen Plätzen positioniert ist, gibt es in der Tat noch viel mehr zu beachten.

SEO: Die Kunst seine Webseite für Suchmaschinen zu optimieren

Über die Abkürzung SEO sind Sie bestimmt auch schon gestolpert. Hierbei handelt es sich um Search Engine Optimization, also auf deutsch "Suchmaschinenoptimierung". 

Hinter diesen drei kleinen Buchstaben verbirgt sich ein beinahe unbegrenzter Spielraum an Möglichkeiten und Taktiken, damit ein Unternehmen bei den entscheidenen Suchbegriffen unter den ersten Ergebnissen auftaucht. Mittlerweile gibt es sogar Agenturen, die sich ausschließlich auf die Verbesserung der Position bei Google und Co. spezialisert haben.

So weit muß man natürlich als kleines und mittelständisches Unternehmen nicht gehen. Wahrscheinlich stünde dafür auch kein ausreichendes Budget zu Verfügung. Aber auch schon mit kleinen Mitteln kann man Großes erreichen.

Wir haben für Sie 5 wichtige Tipps zusammengestellt

Sie wissen nicht wie Sie diese Sachen verbessern können? Auch in diesem Fall stehen wir Ihnen als Spezialisten gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns doch einfach!


Tipp 1: Ziel für jeden Website-Besucher? Eine Antwort auf seine Frage!

Da hilft kein Tricksen! Wenn ein Besucher nach etwas bei Google sucht, möchte er auch die optimale Antwort auf sein Anliegen vorfinden. Wenn man nun zum Beispiel nach "Teppich kaufen" googelt und eines der Suchergebnisse auf der ersten Seite zu einer Internetseite führt, die dem potenziellen Kunden diesen Wunsch nicht erfüllen kann, wird der Suchenende so schnell die Seite wieder verlassen wie er gekommen ist. 

Das erkennt dann Google natürlich auch: Wer nur so kurz auf der Seite war, hat wohl nicht die richtige Antwort bekommen. Kommt sowas wiederholt vor, wandert die Seite bei unserem beispielhaften Suchbegriff "Teppich kaufen" wieder einige Position runter und verschwindet aus den top Ergebnissen. Auf diese Weise versucht Google also seine Benutzer zufriedener zu stellen.

-> Fazit: Nichts versprechen, was man nicht halten kann. Seitentitel, -beschreibung und -inhalt sollten 100% auf das zutreffen, was den Kunden auf der Seite erwartet. Nichts ist schlechtere Werbung für ein Unternehmen als ein enttäuschter Kunde!


Tipp 2: Zeit ist Geld - und bei Internetseiten bedeutet das Geschwindigkeit

Das Suchwort ist eingegeben,das Suchergebnis sieht vielversprechend aus und der mögliche Neukunde klickt sich durch zu Ihrer Internetseite. Doch statt schnell weitere Informationen über Ihr Unternehmen zu erhalten, lädt der PC erstmal ewig vor sich hin. Dauert das zu lange, wird nicht nur der Kunde sein Glück bei einer Konkurrenzseite suchen, sondern auch Google wertet langsame Webseiten in seinen Suchergebnissen deutlich ab.

-> Fazit: Das Internet besteht immer mehr aus Multimedia und Texte rücken in den Hintergrund. Bei all diesen modernen Medien darf man aber nicht vergessen, wie sehr sich manche Technikspielerei auf die Ladezeit auswirken kann. Diese sollte für eine gute Positionierung in den Suchmaschinen und nicht zuletzt auch für den Website-Besucher möglichst niedrig gehalten werden.


Tipp 3: Verlinkungen - Die Mund-zu-Mund-Propaganda des Internets

Schon lange bevor es das Internet gab, hörte man auf den Rat seiner Freunde, wenn es darum ging wo man am besten einkaufen konnte oder es das leckerste Essen gibt.

Im Internetzeitalter ist das eigentlich nicht anders. Nur hat man jetzt dank Social Media wie Facebook und Twitter weitaus mehr Freunde. Diese teilen die Unternehmen die Ihnen gefallen auch gerne mal als Links auf Ihrem Privatprofil, verschicken E-Mails an Ihre Bekannten die ähnliches suchen oder schreiben darüber auf Bewertungsplattformen und eigenen Webseiten. Immer natürlich versehen mit einem Link auf die Seite Ihres Unternehmens!

Abgesehen von dieser kostenlosen Werbung, macht dies auch bei Suchmaschinen wie Google mächtig Eindruck. Je mehr Links auf Ihre Internetseite der Suchgigant findet, umso wichtiger schätzt er Ihr Unternehmen ein und läßt es weit oben in seinen Suchergebnissen erscheinen.

-> Fazit: Empfehlungen sind weiterhin die beste und günstigste Werbung, die Sie bekommen können. Passiert das ganze auch noch online über Linkweitergaben, kann sich dies sehr positiv auf die Auffindbarkeit bei Google auswirken. Geben Sie Ihren Kunden unbedingt die Möglichkeit der Welt von Ihrer Internetseite zu berichten.


Tipp 4: Die Internetseite muß mobil bedienbar sein

Inzwischen greifen mehr als die Hälfte aller Internetnutzer nicht mehr über den altehrwürdigen Computer auf dem Schreibtisch auf das WWW zu, sondern nutzen alternative Geräte wie Tablets und Smartphones. Diese Komfortabilität hat natürlich einen Nachteil: Die Bildschirme können in puncto Größe nicht mit dem Desktop-PC mithalten. 

Daher ist es wichtig, dass die Internetseite Ihres Unternehmens auch auf diesen kleinen Monitoren eine gute Figur macht. Nichts ist anstrengend als eine Internetseite, die man auf dem Handy nur mit Lupe erkennen kann.

Das sieht Google übrigens ganz genau so: Eine Webseite, die nur auf dem großen Bildschirm einfach zu bedienen ist, wird immer erst später in den Ergebnissen zu sehen sein, als eine die ein Allround-Talent ist.

-> Fazit: "Plattformunabhängig" ist das Wort der Stunde! Das gilt nicht nur für den Kunden, sondern auch Google setzt es mittlerweile als ein wichtiges Merkmal einer empfehlenswerten Internetseite voraus.


Tipp 5: Eine einfache Seitenstruktur ist entscheidend

Stellen Sie sich vor Sie besuchen einen Baumarkt und suchen nach Wandfarbe. Bei den zahlreichen Wegweisern haben Sie nun die Auswahl in Richtung "Wandgestaltung" oder auch "Maleruntensilien" zu laufen. Wie entscheiden Sie sich? Und wie groß ist Ihre Enttäuschung wenn sie - endlich angekommen - das gesuchte Produkt nicht finden können?

Das gleiche Problem besteht auch auf Internetseiten: Niemand stöbert durch etliche Kategorien und Unterkategorien bis er das gewünschte Produkt entdeckt hat. Ihre Unternehmenswebsite muß daher klar und möglichst simpel strukturiert sein. 

Auch Google liebt strukturierte Seiten. Nur so kann die Suchmaschine einschätzen, welche Ihrer Unterseiten am relevantsten für eine Suchanfrage ist. Gibt es mehrere Seiten, die in Frage kommen, wertet Google lieber beide als mittelmäßig wichtig und wird sie nicht in den vorderen Suchergebnissen anzeigen.

-> Fazit: Ordnung ist das halbe Leben! Und das gilt auch im Internet. Das betrifft nicht nur die Zufriedenheit Ihrer Kunden, sondern auch Google weiß so was Ihrem Unternehmen besonders wichtig ist.


... und das ist nur ein Anfang!

Diese wichtigen Tipps sind natürlich nicht die einzigen, die Sie bei Google und Co. besser darstehen lassen. Die Liste ließe sich problemlos weiterführen.

Bei der zahlreichen Konkurrenz heutzutage reicht es einfach nicht mehr, auf den hinteren Seiten der Suchergebnisse zu verschwinden und vom Interessenten weitgehendst unbeachtet zu bleiben.

Wir stehen Ihnen in Fragen der Suchmaschinenoptimierung gerne zur Verfügung und arbeiten mit Ihnen zusammen eine optimale Verbesserung Ihrer Unternehmenspräsenz aus.

Interesse von unserem Know-How zu profitieren? Kontaktieren Sie uns einfach!