04.04.2018

Lokale Suchmaschinenoptimierung mit Google My Business

Google My Business für lokale Suchmaschinenoptimierung

Für die lokale Suchmaschinenoptimierung (Local SEO) ist Google My Business das wahrscheinlich beste Tool. Dieser Geschäftseintrag erscheint sofort, wenn jemand Ihr Unternehmen oder auch damit verbundene Suchbegriffe eingibt. Sollten Sie Handwerker oder Arzt sein und Ihre Dienstleistung in Hagen anbieten, erscheinen Sie auf Seite 1, sobald ein Interessent "Klempner Hagen" oder "Zahnarzt Hagen" eingibt - wenn sie einen Platz unter den Top 3 Business Einträgen Ihrer Branche schaffen. Damit Sie wirklich eine Top-Position erreichen und bei Google besser gefunden werden, muss der Business-Eintrag bestimmten Kriterien entsprechen. SQ MEDIA weiß, wie das geht. Wir erstellen und pflegen für Sie diesen Eintrag genauso wie Ihre Homepage oder Ihre Facebook-Seite. 

Lokale Suchmaschinenoptimierung: Welche Bedeutung hat das für Sie?

 Local SEO ist für Unternehmen, die vor Ort operieren, extrem wichtig. Allerdings sind Handwerker oder Ärzte selten in der Lage, das mal eben nebenbei selbst zu erledigen. Vertrauen Sie daher auf SQ MEDIA als Ihrem perfekten Partner, mit dem Sie online bestens aufgestellt sind. Jedes Unternehmen, das vor Ort ein Geschäft oder eine Praxis betreibt, ist darauf angewiesen, in Verbindung mit diesem Ort gefunden zu werden - so, wie es das obige Beispiel zeigt. Das betrifft unter anderem:

  • Ärzte
  • Apotheken 
  • Handwerker
  • Einzelhandel (Lebensmittel, Blumen, Schreibbedarf, Technik etc.)
  • Friseure und Kosmetiker
  • Handwerker
  • Restaurants
  • Rechtsanwälte

Es gibt natürlich noch wesentlich mehr Branchen, die vorrangig für die Kundschaft vor Ort tätig sind. Damit diese bei Google besser gefunden werden, ist der Google My Business Eintrag unverzichtbar. Darüber hinaus gibt es weitere Maßnahmen der Local SEO. Wenn potenzielle Kunden auf diese Weise das Unternehmen in der Nähe finden, ist die Chance sehr groß, dass sie dort einkaufen beziehungsweise den angebotenen Service nutzen. Im Jahr 2017 suchten 81 Prozent aller Deutschen online nach Angeboten, vor zehn Jahren waren es erst rund 60 Prozent gewesen.* Die etwa 62 Millionen deutschen Internetnutzer verteilen sich ziemlich hälftig auf Männer und Frauen. Die meisten Verbraucher finden ein Unternehmen erst dann richtig seriös, wenn es über eine eigene Webseite verfügt.

Was muss die lokale Suchmaschinenoptimierung erreichen?

Seit August 2015 listet Google nur noch die Top 3 der Businesseinträge auf Seite 1. Andere lokale Anbieter können es auch auf Seite 1 schaffen, wenn sie entsprechende Anstrengungen bei der Local SEO unternehmen. In den Business-Einträgen gelistet zu sein ist allerdings relativ wertvoll, die Nutzer vertrauen diesen Einträgen. Wenigstens die Seite 1 bei Google sollte erreicht werden, denn generell entscheiden sich über 95 % aller Nutzer für einen Treffer, den sie auf der ersten Ergebnisseite gefunden haben. Wie groß diese Seite ist, kann nicht exakt definiert werden, sie erscheint auf einem Notebook anders als auf einem PC-Bildschirm, Tablet oder Smartphone. Daher gilt prinzipiell: Sie müssen so weit wie möglich nach vorn, am besten mit einem Google Business Eintrag. Folgende Daten sollte dieser enthalten:

  • NAP: Das Akronym bedeutet Name / Address / Phone. Mit diesen Informationen kann Google leichter den lokalen Bezug zur betreffenden Website herstellen. Wer nur einen Firmensitz einträgt, kann diese Daten im Footer einfügen. Sie sollen zwingend konsistent bleiben: auf der Google-My-Business-Seite ebenso wie in Branchenverzeichnissen und Social-Media-Kanälen. Es ist auch möglich, für verschiedene Firmensitze verschiedene Business-Einträge anzulegen.
  • Name: Es sollte der komplette Firmenname sein, der durch die Bezeichnung des Sortiments oder der Dienstleistung ergänzt werden darf (sehr vorteilhaft).
  • Adresse: Eine Firmenadresse sollte immer nach einem Schema (Name, Straße, Hausnummer, Ort) hinterlegt werden.
  • Telefonnummern: Hier gehört die Ländervorwahl dazu, die Ortsvorwahl sollte davon abgetrennt werde. Es bieten sich Klammern, Leerzeichen oder Bindestriche an, also: +49(30)123456 oder +49 30 123456 oder +49-40-123456.

Bei Google besser gefunden werden durch OnPage-Optimierung

Bei einer Suchmaschinenoptimierung gibt es immer einen Offpage- und einen Onpage-Bereich. Ersterer findet von außen, Letzterer auf der Seite statt. Hier lässt sich für den lokalen Bereich wirklich viel erreichen. Praktisch in jedem Text unseres Arztes oder Handwerkers aus Hagen kann die Stadt auftauchen. Darüber hinaus kann sie in den Titel einer Landingpage und noch besser in die URL von Landingpages. URLs sind ein sehr wesentlicher, der Allgemeinheit aber wenig bekannter Rankingfaktor. Die Landingpage könnte beispielsweise Zahnarzt-Hagen.de heißen, eine andere Landingpage würde den Titel Hagen-Zahnarzt.de, die dritte den Titel Hagen-Zahnarztbehandlung.de und die vierte Ihr-Zahnarzt-in-Hagen.de erhalten. Die Endung .de kann bekanntermaßen durch sehr viele andere Endungen ersetzt werden, sodass sich genügend Kombinationen ergeben - selbst dann, wenn ein anderer Zahnarzt aus Hagen dieselbe Idee hat. Weitere Onpage-Faktoren sind der Title, die H1-Überschrift, die Meta-Description (155 Zeichen), der allgemeine Content und auch Alt-Attribute in Bildern. Nicht zuletzt hilft natürlich ein GoogleMaps-Ausschnitt mit dem Standort des Unternehmens nicht nur den Kunden, dieses zu finden, sondern auch der Suchmaschinenoptimierung. Google liebt das Einbinden seines eigene Tools Google Maps in Business-Einträge und andere Webseiten. Im Content kann viel lokaler Bezug durch ausführliche Anfahrtsbeschreibungen geliefert werden. Kundenfreundlich wird der Business-Eintrag bei Google durch die Bekanntgabe von Öffnungszeiten, Preisen, möglichen Bezahlarten, Serviceinformationen und nicht zuletzt Bewertungen.

Welchen Einfluss haben Google Bewertungen auf das Ranking?

Bewertungen sind immer gut und ein Rankingfaktor, den Google einfließen lässt. Natürlich vertrauen Kunden einer Seite viel mehr, wenn sie gut bewertet wurde. Da die Google Bewertungen im Business Eintrag sofort zu sehen sind (in Form von 0 bis 5 Sternen und einer Note zwischen 0,0 und 5,0), werden Interessenten auf die am besten bewerteten Angebote möglicherweise zuerst klicken - wenn sich diese in ihrer Nähe befinden. Nun lieben zwar die Kunden diese Referenzen, Google liebt sie auch, die betroffenen Unternehmen befürchten jedoch, dass sie dabei nicht immer günstig wegkommen - ob berechtigt oder nicht, sei dahingestellt. Doch niemand kann seinen Kunden die Bewertungen verbieten. Diese finden ohnehin auch auf anderen Portalen statt. Selbst wenn die Google Bewertungen nicht in jedem Fall erstklassig ausfallen, erhöhen sie doch das Vertrauen in das Unternehmen, das sich auf diese Weise transparent darstellt. Sie lassen sich übrigens verbessern, indem Unternehmen ihre Kunden darum bitten - vielleicht Kunden, von denen sie vermuten, dass diese aktuell sehr zufrieden sind. Das ist legitim. Nur gefälschte Bewertungen sollte niemand einstellen.

*Quelle: Statista

Lokale Suche
Bewertungen